GHOST STORIES

Ghost Stories?

„Ghost Stories“ – oder zu Deutsch: Schauer-/Geistergeschichten stellen eine besondere Art der Stadtführung in Sindelfingen dar. Während Besucher*innen bei gewöhnlichen Stadtführungen in die Sindelfinger Geschichte eingeführt werden, legen die Ghost Stories ihren Fokus auf die Schattenseiten der Vergangenheit. Während der einstündigen Führungen haben Besucher*innen die Wahl zwischen zwei Touren: Altstadt und Klostergarten. In das geschichtsträchtige Setting des nächtlichen Sindelfingens eingebettet hören Besucher*innen neben original überlieferten Legenden Berichte über Kurioses, Erschreckendes und Paranormales.

Tour Altstadt

Die Tour in der Altstadt beschäftigt sich vor allem mit Sindelfinger Besonderheiten. Welche Geister spuken in Sindelfingen? Welche Legenden wurden hier überliefert? Gab es besondere Bräuche in Sindelfingen? Darüber hinaus gibt es Berichte zu Zauberbüchern, Mordfällen, den Hexenverfolgungen und der Pest in Sindelfingen.

Auftauchende Legenden: „Die Glocke im Hinterlinger See“, „Wie die Stadt Sindelfingen erbaut wurde“, „Der Henne von Sindelfingen“, „Der Amtmann zu Sindelfingen“ und „Die Geisterbuche“.

Besondere Orte: „Arme-Sünder“-Friedhof, alter Friedhof

Tour Klostergarten

Die Tour im Klostergarten behandelt überwiegend allgemeine Themen, die zwar auch aus der Sindelfinger Geschichte stammen, aber nicht spezifisch für die Stadt sind. Unter anderem gibt es erschreckende Berichte über den 30-jährigen Krieg sowie über Folter und Hinrichtungen im Mittelalter. Weiterhin können sich Besucher*innen auf Legenden aus Böblingen und dem Schönbuch freuen. Neu bei dieser Führung sind auch „Urban-Legends“ d.h. gruselige Legenden aus der Gegenwart.

Auftauchende Legenden: „Die Anhalterin“, „Der Großmann“, „Der ewige Jäger“

Die Idee

Die Schattenseiten der Geschichte faszinieren die Menschen schon seit Jahrhunderten. Seien es nun merkwürdige Rituale, Erzählungen über Geister und Fabelwesen oder einfach grausame Mordtaten. All diese Informationen werden zumeist in Form von Legenden transportiert, die immer mehr in Vergessenheit geraten. Gerade die Digitalisierung unseres Zeitalters führt dazu, dass alte, nicht digitalisierte Texte nicht mehr gelesen werden. Dadurch geht ein Stück Kulturgut für immer verloren. Durch die Ghost Stories sollen diese Legenden wieder zum Leben erweckt und weitergegeben werden.

Das Team

Ghost Stories ist ein Projekt von Michael Weber und seiner Firma Weber Historia in Kooperation mit dem Instagram-Kanal @Sindelfingen_Views. Der 1987 geborene Historiker arbeitet seit vielen Jahren als Freiberufler eng mit der Stadt Sindelfingen zusammen. Seit 2013 macht er regelmäßig Stadt- und Museumsführungen und hält wissenschaftliche Vorträge.

Tatkräftig unterstützt wird er dabei vom freiberuflichen Fotografen und Filmemacher Michael Weierich und dem Lehramtsstudenten Markus Wild. Die drei sind zeitgleich auch das Team von Sindelfingen_Views.

Wie sind die Ghost Stories entstanden?

Immer wieder stolpert man in der Geschichtsforschung über Berichte und Erzählungen, die für den heutigen Menschen merkwürdig anmuten. Merkwürdige Rituale, Berichte über Wunder und Geistererscheinungen sind dabei nur drei Beispiele einer großen Fülle an Informationen. Nach mehreren Jahren Recherche und Konzeption war es dann endlich soweit. Im Jahr 2018 fand die erste Gruselführung im Stadtmuseum Sindelfingen statt. Damals noch nicht unter dem Namen „Ghost Stories“. Da das Konzept auf durchweg positive Resonanz stieß, entstanden die Ghost Stories – Stadtführungen. Am 24.8.2019 um 21 Uhr war es dann soweit und die erste Führung fand statt.

Videos

Um eine Vorstellung von den Ghost Stories zu bekommen, werden wir hier verschiedene Youtube-Videos verlinken. Viel Spaß beim Anschauen!

Ghost Stories Trailer


Die Geschichte zu Halloween


Offizieller Trailer zu den Ghost Stories 2020. Hier gibt's das Video.